Passionskonzert in Willmars

„Durch das Kreuz zum Licht“

Musikalischer Vespergottesdienst bot gelungene Synthese aus Farben, Texten und Musik.

Besondere und vielfältige musikalische Leckerbissen für die Menschen in der oberen Rhön bot unsere Nachbarpfarrei mit einem Passionskonzert in Form eines Vespergottesdienstes:  >>>

 

Am Vorabend des vierten Fastensonntags „Lätare“, Samstag, 25. März in der Willmarser Kirche. „Der Termin war bewusst gewählt“, so Alexander Neugebauer, Organist in Willmars und federführend bei der Organisation des Abends, weil mit Lätare die Hälfte der Passionszeit schon überschritten sei und es fröhlich auf Ostern zugehe.

Neugebauer, der aus Willmars stammt und erst seit gut fünf Jahren auf der Orgel spielt, hat bei Dekanatskantor Thomas Riegler in Bad Neustadt Unterricht erhalten, in Mellrichstadt Abitur auf diesem Instrument abgelegt und auch die C-Prüfung als Kirchenmusiker abgelegt. Mittlerweile studiert er im 3. Semester an der Hochschule für Kirchenmusik in Bayreuth. Von dort her will er auch immer wieder neue Ideen und Impulse für die kirchenmusikalische Arbeit vor Ort einbringen. So sei auch die Idee zu diesem Abend geboren.

Bei der Auswahl der Stücke und den mitwirkenden Künstlern ging es ihm darum, einen geschichtlichen Bogen zu zeigen, von Schütz bis zu Reger und Riegler.
Alle Elemente des Abends sollten auch die Grundbotschaft unterstreichen, dass die Passion Jesu ihn freiwillig ans Kreuz geführt hat und damit die Menschen zum Leben.

Besonders gelungen war auch die Illumination des Chorraums der Kirche. Dort steht auf dem Altar ein Lebensbaum in Form eines Kreuzes, in dessen Zentrum ein blauviolett leuchtendes Lichtkreuz platziert war, das die Rückseite des Chorraum in die Farben der Passionszeit tauchte. Zudem war der Altar beiderseits flankiert von floristischen Arrangements zum Thema: Blumen, Zweige und Dornenkrone.

Der Sondheimer Gospelchor "Rainbow" eröffnete den musikalischen Abendgottesdienst und war mehrfach zu hören.

mehr: >>ausführlicher Pressebericht